Pflanzenportrait

Phlox maculata ‚Alpha‘ – Wiesen-Phlox
auch bekannt als Wiesen-Flammenblume

Wiesen-Phlox (Phlox maculata ‚Alpha‘) stammt aus der Familie Polemoniaceae, wächst 80 bis 100 cm hoch und blüht violettrosa im Frühsommer. Verwendung im Ziergarten: Winterharte Gartenstaude für Blumenbeete und Staudengärten, als Insekten- und Bienenweide, als Schnittblume.

Botanik

Botanische Bezeichnung: Phlox maculata ‚Alpha‘

Familie: Polemoniaceae

Deutsche Bezeichnungen: Wiesen-Phlox, auch als Wiesen-Flammenblume bekannt

Lebenszyklus und Frosthärte von Wiesen-Flammenblume

Phlox maculata ist eine mehrjährige Pflanze (perennierend), die in unseren Breiten gut frosthart ist und sich für die Gartenkultur eignet.

Wuchs, Blüte, Blätter und Pflanzenmerkmale

Wuchsform und Wuchshöhe: 80 bis 100 cm hoch, straff aufrecht

Blütezeit und Blütenfarbe: violettrosa von Juni bis Juli

Blattwerk und Laub: lanzettlich, Blattrand: ganzrandig, Blattfarbe: grün

Standort- und Bodenansprüche von Wiesen-Flammenblume

Standort: Der Wiesen-Flammenblume liebt sonnige bis vollsonnige Plätze.

Boden: Sandige, stark durchlässige Böden sind für die Kultur empfehlenswert. Leicht saure bis kalkarme Erde ist zu empfehlen.

Vermehrung von Wiesen-Flammenblume

Vegetativ wird die Pflanze durch Stecklinge vermehrt.

Pflanzung, Pflege und Pflanzenschutz

Die spätere Pflanzengröße erfordert einen Pflanzabstand von 40 bis 50cm und entspricht etwa 4 bis 5 Pflanzen pro Quadratmeter.

Die Pflanze bevorzugt frische Böden, die nicht unbedingt austrocknen sollten. Je nach Standort und Temperatur ist regelmäßig zu wässern.


Erstellt am 03.11.2011 | Letzte Aktualisierung: 14. August 2016

Pflanzeneinkauf: Bezugsquellen, Gärtnereien und Shops