Pflanzenportrait

Panicum virgatum ‚Heiliger Hain‘ – Rehbraune Rutenhirse
Informationen zu Botanik, Standort, Pflege und Vermehrung

Rehbraune Rutenhirse (Panicum virgatum ‚Heiliger Hain‘) stammt aus der Familie Poaceae, wächst 140 bis 160 cm hoch und blüht braunrot im Spätsommer. Verwendung im Ziergarten: Winterhartes Gras für Beete, Rabatten und Staudengärten, als dekorativer Blattschmuck, als Schnittblume.

Botanik

Botanische Bezeichnung: Panicum virgatum ‚Heiliger Hain‘

Familie: Poaceae

Deutsche Bezeichnungen: Rehbraune Rutenhirse

Lebenszyklus und Frosthärte der Rutenhirse

Panicum virgatum ist eine mehrjährige Pflanze (perennierend), die in unseren Breiten gut frosthart ist und sich für die Gartenkultur eignet.

Wuchs, Blüte, Blätter und Pflanzenmerkmale

Wuchsform und Wuchshöhe: 140 bis 160 cm hoch, aufrecht, horstbildend

Blütezeit und Blütenfarbe: braunrot von Juli bis September

Blattwerk und Laub: schmal, bandförmig, Blattrand: ganzrandig, Blattfarbe: rotbraun

Standort- und Bodenansprüche der Rutenhirse

Standort: Die Rutenhirse liebt sonnige bis vollsonnige Plätze.

Boden: Es eignet sich ein normaler Gartenboden, der gut durchlässig ist und keine Staunässe zulässt.

Vermehrung der Rutenhirse

Pflanzung, Pflege und Pflanzenschutz

Die Pflanze bevorzugt frische Böden, die nicht unbedingt austrocknen sollten. Je nach Standort und Temperatur ist regelmäßig zu wässern.


Beliebte Suchbegriffe zu Hirse, Rispenhirse

Panicum vermehren, Panicum Pflanze, Panicum Merkmale, Panicum pflegen, Rispenhirse Pflanze,

Erstellt am 03.11.2011 | Letzte Aktualisierung: 14. August 2016

Pflanzeneinkauf: Bezugsquellen, Gärtnereien und Shops